Skip to main content

SGO Saisonvorschau 2021/2022

Erstellt von Tobias Schwalb | |   Bericht

Es geht endlich wieder los !!!

Seit fast 18 Monaten müssen wir nun schon in der Corona-Pandemie leben und das hatte natürlich sowohl Auswirkungen auf unseren Verein, als auch auf den gesamten Amateur- und Breitensport. Seit März 2020 mussten der Trainings- und der Spielbetrieb bereits mehrfach unterbrochen und letztendlich auch abgebrochen werden, sodass wir Euch leider weder das gemeinsame Mannschaftstraining, noch Veranstaltungen, wie die alljährliche Sportwoche, Jugend-Camps oder unsere Karnevalssitzung bieten konnten. Selbiges galt natürlich auch für unser Kursangebot (Freizeit und Gesundheit, Kinderturnen, etc.). Auch für unsere aktiven Handballer/innen war diese Situation natürlich sehr unbefriedigend, da das mannschaftliche Miteinander auf und neben dem Platz natürlich sehr gefehlt hat.

Umso mehr haben wir uns gefreut, als die Infektionszahlen im Sommer wieder deutlich nach unten gingen und wir den Trainingsbetrieb Schritt für Schritt wieder aufnehmen konnten. Auch Freundschaftsspiele waren ab Juli unter Einhaltung von Hygienekonzepten wieder möglich.

Da schon Anfang des Jahres feststand, dass die Saison 2020/2021 coronabedingt nicht mehr fortgeführt und deshalb annulliert werden würde, hatten wir schon frühzeitig eine gewisse Planungssicherheit und konnten uns in Ruhe um die Planungen für die neue Spielzeit 2021/2022 kümmern. In die neue Saison werden wir mit drei Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft und neun Jugendmannschaften starten.

Im Jugendbereich spielen bei uns sowohl bei den Minis und der F-Jugend, als auch bei der E-Jugend und der D-Jugend, Mädchen und Jungs weiterhin zusammen in einer gemischten Mannschaft. Die Minis und die F-Jugend werden auch in Zukunft von Sandra Heinemann, Franziska Bösmann und Stefanie Düren, die von den Jugendtrainer/innen Felicitas König, Jule Hein und Julian Heinemann unterstützt werden, betreut.

In der E-Jugend hatten wir bereits vor der Corona-Pandemie einen großen Zuwachs, sodass wir erfreulicherweise erneut zwei Mannschaften zum Spielbetrieb anmelden konnten. Beide Teams werden in der Kreisklasse A antreten und werden von Susan Kaschel und Sonja Krüger trainiert. Zusätzlich werden die Jugendlichen Bastian Feuser und Nico Krüger als Co-Trainer fungieren. Matthias Kröschel steht aus beruflichen Gründen aktuell leider nicht mehr zur Verfügung.

Bei der D-Jugend bleibt alles unverändert. Auch hier steht dem Trainerteam, das auch weiterhin von Thomas Simon und Co-Trainerin Lea Marie Schneider gebildet wird, ein breiter Kader zur Verfügung. Die D-Jugend wird in der neuen Saison in der Kreisklasse C an den Start gehen.

Im männlichen Jugendbereich konnten wir wieder eine C- und eine B-Jugendmannschaft melden. Allerdings besteht der Kader bei beiden Mannschaften nur aus 9-10 Spielern und deshalb werden beide Teams in der Kreisklasse antreten. Die neue männliche C-Jugend wird von Jürgen Drewniak trainiert, der dabei von seinem Sohn Liam Drewniak unterstützt wird. Das Duo tritt die Nachfolge von Simon Roggendorf (beruflich) und Lukas Kohler an. Letzterer trainiert die neue männliche B-Jugend.

Im weiblichen Jugendbereich ist die Situation unverändert schwierig. Da an eine weibliche A-Jugend schon seit Jahren nicht mehr zu denken ist, hatten wir uns als Ziel gesetzt, zumindest wieder eine weibliche B- und eine weibliche C-Jugend zu melden. Es war jedoch relativ schnell klar, dass wir aus eigener Kraft lediglich eine weibliche B-Jugend würden melden können. Deshalb sind wir erneut eine Kooperation mit dem TV Rheinbach eingegangen und haben unsere C-Mädchen mit einem Gastspielrecht ausgestattet, damit sie in der neuen Saison bei der wSG Voreifel mitspielen können. Das Trainerteam der weiblichen C-Jugend werden Milan Künkler vom TV Rheinbach und Stefanie Nitschke von der SGO bilden. Unsere weibliche B-Jugend wird weiterhin von Patrick Sellge trainiert. Beide Mädchenmannschaften werden in der Kreisliga antreten.

Im Seniorenbereich werden wir, im Gegensatz zur Vorsaison, erfreulicherweise wieder mit zwei Mannschaften mehr an den Start gehen können, denn neben der ersten und der zweiten Herrenmannschaft, wird es auch wieder eine dritte Herrenmannschaft geben. Zudem wird nach einem Jahr Pause auch die Damenmannschaft wieder am Spielbetrieb teilnehmen. Obwohl wir die Damenmannschaft kurz vor dem Beginn der abgebrochenen Saison 2020/2021 zurückziehen mussten, darf die Mannschaft in der neuen Spielzeit 2021/2022 trotzdem wieder in der Verbandsliga starten, da im Zuge der coronabedingten Saisonannullierung auch der Rückzug aufgehoben wurde. Trainiert werden die Damen auch weiterhin von Dirk Kowalke, der dabei nach wie vor von Co-Trainer Hansi Esser und Frauenwart Tobias Schwalb unterstützt wird. Die Corona-Pause konnte erfreulicherweise dazu genutzt werden, den Kader wieder zu verstärken, sodass dem Trainerteam nun wieder 17 Spielerinnen zur Verfügung stehen. Als Saisonziel wurde erneut der Klassenerhalt ausgegeben.

Die neue 3.Herrenmannschaft wird sich aus aktuellen und ehemaligen A-Jugendlichen, sowie aus einigen erfahreneren Spielern zusammensetzen und wird von Tilo Schmitz übernommen, der als Spieler-Trainer fungiert. Die neue „Dritte“ soll langfristig aufgebaut werden und den aktuellen Jugendspielern den Übergang in den Seniorenbereich erleichtern. Da wir leider – trotz zahlreicher Versuche mit anderen Vereinen zu kooperieren - nicht im Stande waren, eine männliche A-Jugend zu melden, können wir den Jungs durch die frühzeitige Integrierung in die 3.Mannschaft trotzdem die Teilnahme am Spielbetrieb ermöglichen. Da wir vor der vergangenen Saison keine 3.Mannschaft gemeldet hatten, wird es für die neue „Dritte“ einen Neustart in der 2.Kreisklasse geben.

Die 2.Herrenmannschaft wird in der kommenden Saison erneut in der Kreisliga des Handballkreises BN/EU/SU antreten. Aufgrund des erneuten coronabedingten Saisonabbruchs hatte es, sowohl auf Verbands-, als auch auf Kreisebene wieder keine sportlichen Absteiger gegeben. Trainer der „Zweiten“ bleibt auch weiterhin Andreas Bröhl. Der Kader der 2.Mannschaft ist trotz der Corona-Pause erfreulicherweise zusammengeblieben und konnte sogar auf einigen Positionen noch verstärkt werden. Somit können wir wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft für die Kreisliga an den Start bringen.

Auch unsere 1.Herrenmannschaft hat vom erneuten Saisonabbruch profitiert und darf sich auf eine weitere Saison in der Verbandsliga Mittelrhein freuen. Da man saisonübergreifend aber seit mittlerweile 24 Spielen auf einen Punktgewinn wartet, ist das Saisonziel für die kommende Spielzeit natürlich, genau wie bei der 2.Herrenmannschaft, zunächst einmal der Klassenerhalt. Trainer Bernd Schellenbach war mit der Kaderplanung der „Ersten“ schon frühzeitig sehr weit und konnte die Mannschaft weitestgehend zusammen halten. Die wenigen Abgänge konnten mit einigen neuen Spielern kompensiert werden. Den bisherigen Co-Trainer Lukas Hoffmann zog es Ende letzten Jahres aus beruflichen Gründen nach Hamburg und dementsprechend wird er nicht mehr bzw. nur noch sehr eingeschränkt zur Verfügung stehen. Insgesamt ist man im Lager der 1.Herren zuversichtlich, eine konkurrenzfähige Mannschaft für die Verbandsliga zusammengestellt zu haben, die möglichst schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir die Corona-Pause relativ gut überstanden haben und uns nun auf die neue Saison, die hoffentlich wie geplant und vollständig gespielt werden kann, konzentrieren können. Leider wurde die Vorbereitungsphase neben den Einschränkungen durch die Pandemie auch durch die schlimmen Überschwemmungen weiter behindert und die Mannschaften sind leider nicht auf dem Stand der Vorbereitung wie andere Verein. An dieser Stelle möchten wir allen durch das Hochwasser Betroffenen alles Gute und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit wünschen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz besonders bei unseren Trainerinnen und Trainern für ihren tollen Einsatz, sowie den Sportler/innen und allen Mitgliedern für Ihre Geduld und Disziplin in dieser schweren Zeit bedanken und freuen uns schon sehr darauf, Euch alle bald wieder in unserer Sporthalle am Höhenring in Heimerzheim begrüßen zu können.


An dieser Stelle weisen wir noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass in der Halle ab sofort die 3G-Regeln gelten. Das bedeutet, dass nur nachweislich vollständig geimpfte, getestete oder genesene Personen die Halle betreten dürfen.


Mit sportlichen Grüßen,

der gesamte Vorstand der SG Ollheim-Straßfeld

Zurück